Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Roh füttern (barfen) der Katze

barfen

Rohfüttern der Katze

Die Katze ist ein so genannter Nahrungsspezialist. Das bedeutet, die Art der Fütterung, mit der das Tier aufgezogen wurde, wird zeitlebens von ihr bevorzugt. Das ist vor allem dann ein Riesenproblem, wenn die Katze krankheitsbedingt in der Fütterung umgestellt, und/oder Medikamente mit dem Futter verabreicht werden müssen. Das geht so gut wie nie.

Wenn Sie also Ihre Katze roh ernähren wollen sollten Sie diese Form der Fütterung so zügig wie möglich beginnen, eigentlich sobald das Tier bei Ihnen eingezogen ist. Nach einem halben Jahr mit reiner Dosen- oder Trockenfutterfütterung wird’s schon schwierig.

Was kann/darf/muss ich füttern?

Die Ration der Katze ist komplett anders zusammengestellt als beim Hund. Die Katze bekommt wesentlich weniger Knochenstrukturen und Gemüse/Obst/Salat, dafür aber verhältnismäßig viel Fleisch und einen Teil Innereien. Weshalb? Weil die Katze ein reiner Fleischfresser ist und daher bezüglich des Stoffwechsels wesentlich mehr Rohprotein verträgt und braucht. Auch ist sie auf Taurin im Fleisch angewiesen, da die Katze das nicht selbst im Körper synthetisieren kann.

Getreide hat in der Katzenfutterration nichts zu suchen. Zwar kann beim Verzehr einer Maus auch schon mal ein Körnchen in dieser drin sein, aber sicherlich nicht in den Mengen, die im industriell gefertigten Futter verwendet werden.

Wie kann ich meine Katze auf Rohfutter umstellen?

Probieren, probieren, probieren Lächelnd. Wenn das Tier bisher nur Trockenfutter gefressen hat, ist es am schwierigsten. Oftmals können Sie den Weg über gekochtes Futter versuchen und sich dann langsam über die Futterbestandteile rantasten, die das Tier dann evtl. doch mag. Hierbei wird die Umstellung zur kompletten Rohfütterung sicherlich Monate dauern.

Bei Katzen die Dosenfutter fressen geht es oft sehr viel einfacher und schneller. Bieten Sie immer wieder kleine Mengen des neuen Futters an, mischen Sie es vielleicht auch erst mal unter das gewohnte Futter mit drunter.

Mittlerweile habe ich einige roh gefütterte Katzen in meiner Klientel und denke, dass  die Art der Fütterung bei Katzenbesitzern auch noch mehr Anklang finden wird.

Viel Erfolg bei der Futterumstellung!!!

© 2017 Tierarztpraxis Karin Bührle - Mühlacker-Enzberg